Förderprogramme für Ladeinfrastruktur für Elektroautos nutzen und sparen

Förderprogramme für Ladeinfrastruktur für Elektroautos nutzen und sparen

Auch für Unternehmen stehen zahlreiche bundesweite, regionale und kommunale Förderprogramme für Elektromobilität zur Verfügung.

Neben der Anschaffung und Nutzung eines Elektrofahrzeugs an sich (z.B. Umweltbonus, KFZ-Steuerbefreiung, geldwerter Vorteil) wird auch die Errichtung und der Betrieb von gewerblich und privat genutzter Ladeinfrastruktur gefördert – teilweise sogar bis zu 80%!

Anbei finden Sie eine Auswahl der aktuell interessantesten bundesweiten und bayrischen Förderprogrammen für Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge – ohne den Anspruch auf Vollständigkeit.*

Übrigens: Wenn Sie im Internet kein offizielles Förderprogramm für Ihre Region finden, kann es sich lohnen direkt bei Ihrer zuständigen Behörde, Landratsamt oder Stadtverwaltung nach geplanten Fördermöglichkeiten zu fragen.

Bundesweite Fördertöpfe


Förderprogramm "Ladeinfrastruktur vor Ort" (KMU-Förderung)

  • Träger: Bundesregierung / Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)
  • Laufzeit: bis 31.12.2022
  • Förderberechtigte: Kleine und mittlere Unternehmen (nach EU-Richtlinie: KMUs) wie z.B. Hotels, Restaurants, Einzelhandel, kleinere Stadtwerke und kommunale Unternehmen
  • Fördergegenstand: Ladeinfrastruktur, Installation
  • Förderhöhe: Bis zu 80 % der gesamten Investitionskosten für die Installation und Errichtung von Ladeinfrastruktur eines Unternehmens (max. 200.000 €)
  • Fördervoraussetzungen: Förderfähig sind kleine und mittlere Unternehmen (KMUs nach EU-Richtlinie). Dies sind u.a. Einzelhandelsunternehmen wie Supermärkte oder Gastgewerbe (z.B. Hotels und Restaurants). Bei beschränkter Zugänglichkeit des Ladepunktes (Öffnungszeiten: mindestens 12/6) erfolgt eine Absenkung der Förderhöhe auf 50 % der Förderung. Die geförderten Ladepunkte müssen vertragsbasiertes Laden, Roaming und Ad-hoc-Laden ermöglichen. Verpflichtend ist dabei Strom aus erneuerbaren Energien. Die Ladeinfrastruktur muss bis zum 31.12.2022 realisiert werden.

Förderrichtlinie Elektromobilität

  • Träger: Bundesregierung/ Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)
  • Laufzeit: bis 30.06.2024
  • Förderberechtigte: Natürliche und juristische Personen
  • Fördergegenstand: E-Auto, E-Nutzfahrzeug, Ladeinfrastruktur
  • Förderhöhe: bis zu 40%, in Ausnahmefällen bis zu 60%
  • Fördervoraussetzungen: Handwerks-/handwerksähnliche Unternehmen mit Eintrag in die Handwerksrolle oder das Gewerbeverzeichnis oder KMUs nach EU-Definition, welche ein kommunales Elektromobilitätskonzept unterstützen (Förderungen werden nach „Windhund-Verfahren“ vergeben)

Förderprogramm "Ladestationen für Elektroautos – Wohngebäude" (KfW-440)

  • Träger: Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)
  • Laufzeit: Erster Fördermittel-Aufruf für 600.000 Ladepunkte ist Juli 2021 erschöpft
  • Förderberechtigte: Privatpersonen, Wohnungseigentumsgemeinschaften, Mieter und Vermieter, Wohnungs- sowie Wohnungsbaugenossenschaften und Bauträger
  • Fördergegenstand:  Ladeinfrastruktur
  • Förderhöhe: bis zu 900€ pro Ladepunkt, max. 9.000€ bei 10 Ladepunkten
  • Fördervoraussetzungen: Anschaffung eines nicht öffentlichen, intelligenten Ladepunktes mit 11kW, Strombezug aus erneuerbaren Energien


+++ Wichtiger Hinweis zum Förderprogramm KfW-440 +++

Sie haben bereits einen positiven Förderbescheid erhalten? Dann ist Ihnen mit unseren Wallboxen/Ladestationen der maximale Förderzuschuss von 900,- € sicher!



Förderprogramme in und um München


Förderprogramm "Elektromobilität in München - München e-mobil"

  • Träger: Landeshauptstadt München
  • Laufzeit: bis 31.12.2021
  • Förderberechtigte: Privatpersonen, Unternehmen, gemeinnützige Organisationen und Wohnungseigentümergemeinschaften im Stadtgebiet München
  • Fördergegenstand: E-Auto, E-Bike, Ladeinfrastruktur, Installation, Beratung
  • Förderhöhe: u.a. Ladeinfrastruktur mit 40% der Nettokosten bis max. 3.000 € für Normal- und 10.000 € für Schnellladepunkte, Beratungsleistungen mit 80% bis max. 6.000 €
  • Fördervoraussetzungen: Errichtung innerhalb des Stadtgebietes München

Förderprogramm "Förderung für Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge" (bis zu 10 Ladepunkte)

  • Träger: Landeshauptstadt München
  • Laufzeit: unbestimmt
  • Förderberechtigte: Privatperson, Unternehmen, Wohnungseigentümergesellschaften
  • Fördergegenstand: Ladeinfrastruktur
  • Förderhöhe: 40% der Nettogesamtkosten bis zu max. 3.000 € für Normalladepunkte (bis 22kW) und 10.000 € für Schnellladepunkte.
  • Fördervoraussetzungen: Kauf/Leasing öffentlicher oder nicht öffentlicher Ladeinfrastruktur, Versorgung mit Ökostrom, Standort im Stadtgebiet München, max. 10 Ladepunkte pro Kalenderjahr und Antragssteller, Anschaffung und Installation erst nach Antragsbewilligung erwünscht, Doppelforderungen sind ausgeschlossen

Förderprogramm "Laden in München" (ab 10 Ladepunkte)

  • Träger: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
  • Laufzeit: bis 30.09.2022
  • Förderberechtigte: Unternehmen
  • Fördergegenstand: Beschaffungskosten für Hardware und Software, Planungskosten für Elektrofachplanung, vorbereitende technische / bauliche Maßnahmen, Installation der Ladeeinrichtung
  • Förderhöhe: 40% bis 60% der während der Projektlaufzeit abzuschreibenden Betrages der Kosten für Hardware, technischen/baulichen Vorlauf, Installation/Inbetriebnahme der Ladeeinrichtungen
  • Fördervoraussetzungen: Öffentliche sowie nicht-öffentliche Ladeinfrastruktur, Aufbau von großvolumiger Ladeinfrastruktur in öffentlichen Parkhäusern sowie Gewerbebetrieben, Standort der Ladesäule in den Landkreisen München, Dachau und Fürstenfeldbruck, Versorgung der Ladesäule mit Ökostrom
    Pro Förderantrag mindestens 11 Ladepunkte (Standorte können aufsummiert werden)



Unser Finanztipp für Unternehmen:
"Charging as a Service" - Ladeinfrastruktur zu 100% gefördert von heinemann

Unser Finanztipp für Unternehmen


Mit unserem Betreibermodell „Charging as a Service“ machen Sie sich unabhängig von staatlichen Förderungen. Das heinemann Contracting Modell ermöglicht Unternehmen und Gewerbetreibenden unter speziellen Voraussetzungen den kostenneutralen Zugang zu modernster Ladeinfrastruktur - optimal auf die Bedürfnisse und Ihre Nutzergruppen angepasst. Wir betreiben, Sie nutzen und bezahlen nur den tatsächlichen Stromverbrauch.


Sie benötigen Unterstützung bei der Planung und Umsetzung Ihrer Ladeinfrastruktur?

Dann nutzen Sie unsere kostenlose Erstberatung. In einem Telefonat ermitteln unsere DEKRA zertifizierten Beratern für Elektromobilität mit Ihnen gemeinsam Ihren individuellen Bedarf an Ladeinfrastruktur und die optimale Anzahl von Ladestationen für Ihr Unternehmen. Zudem erhalten Sie eine erste Preisindikation und wir informieren Sie über staatliche Förderungsmöglichkeiten, Finanzierungsmodelle und technische Rahmenbedingungen sowie unsere Produktpalette.


Ihr persönlicher Ansprechpartner:

Michael Moritz
Leitung E-Mobility-Services

Telefon: +49 89 995 90 50
E-Mail: emobility-at-heinemann-elektro.de


*Quelle: https://www.foerderdatenbank.de/ Dort finden Sie unter dem Suchbegriff "Ladeinfrastruktur" alle aktuellen Förderprogramme. Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.