Referenzen > Claus Heinemann Elektroanlagen GmbH
Mit Leidenschaft, Freude und Effizienz an jedes Projekt

Das heinemann-Prinzip verwirklichen wir in Groß- und Kleinprojekten

160719_HEI_01_Web_Header_FLUGHAFEN_08.jpg
Mit Leidenschaft, Freude und Effizienz an jedes Projekt

Das heinemann-Prinzip verwirklichen wir in Groß- und Kleinprojekten

ADAC-Zentrale, München

ADAC-Zentrale, München

Ort: Hansastraße 19, 80686 München www.adac.de 

Fachplanung: Entwurfsplanung ADAC, Ausführungsplanung Claus Heinemann Elektroanlagen GmbH

Leistungen: Brandmeldesystem und Sprachalarmierung

Projektverantwortung: Robert Ott

Einzigartiges Brandschutzkonzept – Rekordeinsatz auf knapp 100 Meter Höhe

2.400 Mitarbeiter und 6.789 Rauchmelder – das sind knapp 3 Rauchmelder pro Kopf, die in der im März 2012 offiziell eröffneten ADAC-Zentrale in München die Mitarbeiter vor Feuer und Rauch warnen. Mit der Installation der Brandmeldeanlage in dem Gebäude mit einer oberirdischen Geschossfläche von 75.000 m² zeigt heinemann Fachexpertise im Bereich Brandschutz in großem Stil. Das ausgeklügelte Brandschutzkonzept besteht aus einer Integral-IP-Brandmeldeanlage mit 21 vernetzten Zentralen und 6.789 Rauchmeldern. Davon wurden 387 Melder in Zwischendecken und 2.118 Melder im Doppelboden verbaut. Das System ist ebenso raffiniert konzipiert wie die Architektur des Gebäudes mit seinem geschwungenen, sternförmigen Sockelbau und dem 93 Meter hohen Turm.

Aber nicht nur hinsichtlich der Größe ist die Anlage etwas Besonderes, sondern auch ihre Komplexität ist beachtlich. Das Brandschutzsystem übernimmt über 250 Brandfallsteuerungen für Aufzüge, Lüftungsanlagen, Druckbelüftung, Sprachalarmierungsanlage, Brandschutztüren sowie Drehkreuze und sorgt zudem für die Entrauchung der Hoch- und Tiefgarage.

Für heinemann ist das neue Münchner Wahrzeichen eines der ersten Projekte in dieser Dimension: „Wir haben schon einige Brandmeldeanlagen für Gebäude dieser Dimension installiert, aber dies ist sicher eine der größten Brandschutzanlagen, die es in Deutschland gibt“, sagt Robert Ott, Leiter des ADAC-Projekts von heinemann.

zurück zur den Referenzen