Heinemann-Azubi Sina im Interview

Sina Schweimanns - Die Powerfrau unter den heinemann-Azubis

Mit Selbstbewusstsein und gelegentlicher Nachsicht: Unsere ehemalige Auszubildende Sina Schweimanns hat sich durchgesetzt in der Männerdomäne und verrät ihre Tipps für junge Frauen im Elektrohandwerk.

Steckbrief Sina Schweimanns:

  • Ehem. Auszubildende zur Elektronikerin
  • Fachrichtung Informations- & Telekommunikationstechnik bei Claus Heinemann Elektroanlagen
  • Erfolgreicher Abschluss: März 2017



Besonders als Frau im Elektrohandwerk ist es wichtig, selbstbewusst zu sein. Und wenn es sein muss, dann hab’ ich einfach mal Tomaten auf den Ohren."

Als eine der wenigen weiblichen Azubis im Elektrotechnik-Handwerk hat Sina erfolgreich ihre Ausbildung zur Elektronikerin für Informations- & Telekommunikationstechnik bei heinemann abgeschlossen. Sie beweist: Unsere Berufsausbildungen sind nicht nur etwas für Heinemänner, sondern auch für Heinefrauen! Im Interview erzählt sie, wie sie lernte, sich auf der Baustelle durchzusetzen und welche Eigenschaften eine Auszubildende im Elektrohandwerk mitbringen sollte.

Sina, warum hast Du Dich mit 18 für eine Ausbildung zur Elektronikerin entschieden?

Um ehrlich zu sein, ich wusste erst mal nur, was ich nicht wollte, und zwar keinen trockenen Bürojob oder mit Kindern zu arbeiten. Biologie hat mich immer interessiert, aber da ist die Bezahlung nicht gut. Also bin ich auf einer Technikmesse der Arbeitsagentur auf die Ausbildung zur Elektronikerin für Informations- & Telekommunikationstechnik gestoßen. Nach einem zweiwöchigen Praktikum bei heinemann wusste ich dann: Das will ich machen!

Welche Eigenschaften sind Deiner Meinung nach besonders wichtig in Deinem Beruf?

Man muss lernwillig und zuverlässig sein - das heißt auch, pünktlich zu sein. Und besonders als Frau ist es wichtig, selbstbewusst zu sein.

Welchen Rat gibst Du jungen Frauen mit auf den Weg, die sich für eine Ausbildung im Elektrotechnik-Handwerk entscheiden?

Wir waren lange auf der Baustelle nur zwei Frauen im Team, auch in der Schule war nur ein Mädel mit mir. Das muss man schon abkönnen. Ein gewisses Durchsetzungsvermögen ist manchmal nötig. Ich verstehe mich aber gut mit den männlichen Kollegen und wenn es sein muss, dann hab’ ich manchmal Tomaten auf den Ohren und überhöre auch mal den ein- oder anderen Rülpser. lacht

Was hat Dir am meisten Spaß gemacht in Deiner Ausbildung bei heinemann?

Spleißen, also die Arbeit mit Lichtwellenleitern. Glasfaser sind sehr filigran, sie müssen gezogen und verbunden werden, das hat mir am meisten Spaß gemacht. Aber auch jetzt im Team für die Wartung der Brandmeldeanlagen fühle ich mich sehr gut aufgehoben, das ist mir lieber als auf der Baustelle.

Und welche Pläne hast Du für Deine weitere Karriere?

Erst einmal möchte ich ein paar Jahre in meinem Beruf arbeiten, aber ich denke jetzt schon darüber nach, mich zur Projektleiterin fortbilden zu lassen. Da hat man sehr gute Karrierechancen.

Wir wünschen Sina weiterhin viel Erfolg und bedanken uns für den tollen Einsatz als Auszubildende und als Berufseinsteigerin im heinemann-Team! Weiter so.